skip to Main Content
Menü

Musikschulen zukunftssicher machen


Musikschulen zukunftssicher machen

zur gemeinsamen Erklärung des Landesverbands Bayerischer Sing- und Musikschulen (VBSM) und des Tonkünstlerverbands Bayern (TKVB) zum Qualitätszertifikat Musikunterricht in Bayern
 

Um die Zukunftsfähigkeit der Musikschulen zu sichern, ist aus Sicht des Bundesverbands der Freien Musikschulen (bdfm) eine strukturierte Qualitätssicherung von entscheidender Bedeutung.

Der Verband hat mit seinem Musikschulzertifizierungsverfahren bereits seit Jahren ein Instrument etabliert, mit dem Institute bundesweit die Qualität ihrer Arbeit belegen können. Seit 2017 besteht im Verband der Freien Musikschulen zusätzlich die Möglichkeit eines bundesweit einheitlichen Qualitätsnachweises für einzelne Lehrkräfte, die „bdfm-Lehrerlaubnis“.

Aus einer gemeinsamen Erklärung des Tonkünstlerverbands Bayern und des Verbandes der bayrischen Sing- und Musikschulen geht nun hervor, dass die Verbände auch in ihrem eigenen, bisher auf das Bundesland Bayern beschränkten Verfahren zur Ausstellung eines Qualitätszertifikates das Potential einer bundesweiten Standardisierung sehen.

„Dies zeigt, dass der Gedanke eines bundeseinheitlichen Zertifikates zu einer gemeinsamen Idee zu wachsen scheint, die zukünftig zu einem gemeinsamen Handeln der Verbände DTKV, VdM und bdfm führen könnte, was wir ausdrücklich begrüßen würden.“ so Max Op den Camp und Christiane Noll für den Bundesvorstand des bdfm. Kritisch sieht der bdfm die Vermischung von Umsatzsteuerrecht und Qualitätsdebatte im Entwurf der bayrischen Verbände. Aus Sicht des bdfm sowie renommierter Juristen auf diesem Gebiet müssen diese Themenfelder separat behandelt werden.

Weitere Informationen
zum bdfm-Musikschulzertifikat
zur bdfm-Lehrbefähigung

Back To Top
Suche