skip to Main Content

Die Mitglieder der Prüfungskommission zur Lehrbefähigung

Das Prüfungsteam der bdfm-Lehrbefähigung besteht aus internen sowie externen Prüfern mit einer entsprechenden Reputation. Die Prüfer werden nach Vorlage einer Vita vom Bundesvorstand offiziell berufen. Das Prüfungskomitee einer Prüfung besteht immer aus drei Personen bzw. Funktionen:

– Vorsitzende/r
– pädagogische/r Fachprüfer/in
– instrumentale/r bzw. vokale/r Fachprüfer/in

Der oder die Vorsitzende gehört der Arbeitsgruppe Qualitätssicherung des bdfm an. Im Folgenden stellen wir Ihnen die Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge vor.

Markus Becker (Schlagzeug)

Musiker, Musikpädagoge, Musikschulleiter

Markus Becker studierte an der Joe Haiders Jazz School, am Richard-Strauss-Konservatorium und am drummer’s focus in München und ist staatlich anerkannter Musikpädagoge.

Seine Tätigkeit als Profidrummer führte ihn auf zahlreichen internationalen Tourneen durch Europa, Afrika und Asien. Als Sideman begleitete er dabei viele nationale und internationale Künstler wie u.a. Glenn Hughes (Deep Purple); Alvin Lee (Ten Years After); Wind (3 x Grand Prix für Deutschland); David Hasselhoff (USA); ABBA 99 (70thies); Michael Fitz (Tatort); Lesslie Mandoki (Produzent). In diesem Zuge entstanden zahlreiche Live-, Studio-, CD-, TV- und Videoproduktionen.

Markus Beckers pädagogische Laufbahn erstreckt sich über verschiedene Institutionen, so war er u.a. Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg, dem „drummer´s focus München“ und ist Gründer und Leiter des Musikinstitutes downtown music institute gGmbH in Augsburg.

Für seine Verdienste wurde Markus Becker 2018 mit dem Wirtschaftspreis „Qualität in Augsburg“ ausgezeichnet, 2010 erhielt er den „Bayerischen Rockförderpreis „PICK UP“ und 2012 den Augsburger Popförderpreis „ROY“ für sein „Lebenswerk“.

Hanno Busch (Gitarre)

Musiker, Komponist

Als Gitarrist und Komponist ist Hanno Busch seit zwei Jahrzehnten in nahezu jeder Stilistik zwischen
Jazz und Pop/Rockmusik zu Hause. Als Sideman bereicherte er eine Vielzahl von Alben und
Tourneen durch sein unverkennbares Spiel.

In den Landes- und Bundesjugendjazzorchestern und mit einem Studium an der Hochschule der
Künste in Amsterdam begann er seinen Weg in die deutsche und europäische Musikszene.
Es folgten Tourneen und Studioproduktionen mit etablierten und jungen Künstlern, darunter Peter
Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass, Peter Weniger, Niels Klein – Tubes & Wires, [re:jazz],
PeterLicht, Michael Wollny – Wunderkammer, Sasha, Cosmo Klein & The Phunkguerilla. Von 2007
bis 2016 war er Gitarrist der heavytones, der Hausband der von Stefan Raab moderierten PRO7
Show TV Total.

Mit der Band Sommerplatte, für die Busch gemeinsam mit Keyboarder Tobias Philippen komponiert,
und dem Hanno Busch Trio verwirklicht er seine eigenen Kompositionen.
Nach dem für den ECHO-Jazz nominierten Debut-Album „Absent“ (FRUTEX TRACKS 2014) erhielt
Busch den ECHO-Jazz 2018 in der Kategorie Gitarre/ national für das im Februar 2017 erschienene
zweite Album des Hanno Busch Trios „Share This Room“ (FRUTEX TRACKS 2017).
Im Wintersemester 2017/18 betreute er als Gastprofessor die Gitarrenklasse des Jazz Institutes
Berlin (UdK).

Jörg Fabig (Pädagogik / Schlagzeug)

Musiker, Lehrer, Dozent, Buchautor

Jörg Fabig begann im Alter von 11 Jahren zu trommeln und ist musikalisch sehr breit sozialisiert. Seine künstlerischen Erfahrungen reichen von Jazzcombo bis Percussion Ensemble, Orchester bis Bigband, Rock und Pop bis Zeitgenössische Musik. Er studierte Mathematik, Physik und Musik in Frankfurt/M. und Mainz.

Jörg Fabig unterrichtet an der Städtischen Musikschule Aschaffenburg und leitet die Schlagzeugausbildung an der Wiesbadener Musikakademie. Als Workshop-Leiter und Dozent ist er gefragter Experte für methodisch-didaktische und pädagogische Themen im gesamten deutschsprachigen Raum.

Seine Publikationen für den Schlagzeugunterricht mit Bosworth, Schott und Zimmermann gehören zu den erfolgreichsten auf dem europäischen Markt. Darüber hinaus veröffentlicht Jörg Fabig regelmäßig Artikel in musikpädagogischen Fachzeitschriften.

Annika Gaida (EMP)

Musikpädagogin, Musikwissenschaftlerin, Musikschulleiterin, Tanzpädagogin

Nach der eigenen musikalischen Früherziehung nahm Annika Gaida ab ihrem sechsten Lebensjahr Geigenunterricht an der städt. Kunst- und Musikschule Velbert und spielte ebenfalls im Orchester der Musikschule, sowie einem selbst gegründeten Streichquartett mit. In dieser Zeit wirkte sie auch in vielen Projekten der Musical Zone Velbert mit, die eigene Musicalproduktionen in die Velberter Theaterhäuser brachten. Nach ihrem Abitur in den LKs Musik & Englisch, begann sie das Studium an der Universität zu Köln in den Fächern Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Musikpädagogik, sowie Musikwissenschaft und schloß dieses mit dem Bachelor of Arts ab.

Seit 2012 arbeitet sie für die WDR 3 Jazzredaktion als freie Mitarbeiterin und bis 2014 im elementarpädagogischen Bereich für die Kölner Musikschule „musicfactory“. 2013 gründete sie dann mit Knut Kornatz gemeinsam ihre eigene Musikschule, die Music’s Cool, die sie bis heute leitet und dort auch selbst unterrichtet. Nebenbei war sie ein Jahr als Musiklehrerin an der Heinrich Kölver Realschule tätig.

Hinzu kommen zahlreiche Fortbildungen, die sie absolvierte, wie eine Trainer B Lizenz im Sportbereich, den Drums Alive-Instruktor, sowie musikpädagogische Fortbildungen, wie die Ausbildung zur MusikGarten-Dozentin. Viele Jahre übernahm sie eine ehrenamtliche Tätigkeit im Kinder- und Jugendsport als Tanztrainerin im Sportverein. Die Arbeit im Elementarbereich liegt ihr sehr am Herzen und so kümmert sie sich liebevoll um die kleinsten Wirbelwinde und arbeitet derweil mit an einem eigenen Konzept für die Tänzerische Früherziehung.

Sven Garrecht (Saxophon)

Musiker, Lehrer

  • Studium an der FMW Frankfurter Musikwerkstatt, Frankfurt
Abschluss zum staatlich anerkannten Berufsmusiker und Instrumentalpädagogen
  • Lehrtätigkeit für Saxophon, Klarinette und Klavier an der Musikwerkstatt Mainhausen
  • Lehrtätigkeit für Saxophon, Klarinette und Klavier an der TGS Musikwerkstatt, Seligenstadt
  • Musiker und Instrumentalpädagoge am Musikzentrum St. Gabriel, Hainstadt

Helge Harding (Klarinette)

Musiker, Lehrer, Aktivist, Autor

Helge Harding ist Klarinettist und Dirigent mit internationaler Konzert- und Lehrerfahrung. Er tritt auf als Solist, Kammermusiker, Orchestermusiker und in Neue Musik Ensembles und gastierte dabei u.a. auf den Salzburger Festspielen. Er ist seit 2007 Lehrbeauftragter an der Universität der Künste Berlin, seit 2017 am Jazz-Institut-Berlin und seit 2018 am Musikgymnasium Carl Philipp Emanuel Bach an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Er wurde von der Bundesregierung ausgezeichnet als ‘Kultur- und Kreativpilot Deutschland’. Helge Harding erhielt seine berufliche Ausbildung an den Hochschulen von Detmold, Frankfurt und Amsterdam. Er ist 1. Preisträger des Europäischen Jungsolisten-Wettbewerbs in Luxemburg und besuchte Kurse bei Sabine Meyer, Karl Leister, Eddie Daniels und Giora Feidman. Besondere Anerkennung erfuhr sein Klarinettenspiel durch Sir Yehudi Menuhin. Als Dirigent debütierte er in Japan und leitete u.a. die Kammerakademie Neuss und das Ensemble Mosaik. Weiterführende Studien bei Pierre Boulez, Charles Dutoit, Sir Simon Rattle und Marek Janowski.

Andreas-Hentschel-SW

Andreas Hentschel (Pädagogik/Gitarre)

Musiker, Musikschulleiter

  • Schulleiter, Music College Hannover e.V., Berufsfachschule (anerkannt nach §161 NLSchG) und Musikschule
  • staatl. gepr. Leiter für Popularmusik
  • Freiberuflich / Selbstständig, Freelancer in verschiedenen Top40- und Soul- und Funk-Bands, Gitarrist und Sänger
  • Ehrenamtlich, 1. Vorsitzender Musikschulverband Niedersachsen-Bremen (im bdfm), Bundesverband der freien Musikschulen
  • Mitglied im Landesausschuss Rock/Pop und im Landesausschuss Schule und Begabtenförderung, Aus- und Weiterbildung im Landesmusikrat Niedersachsen
  • Mitglied des Beirats UNESCO City of Music Hannover

Timo Ickenroth (Schlagzeug)

Musiker, Musikschulleiter, Lehrbeauftragter, Dozent, Autor

  • Bachelor of Music, Teaching Musician Drums Jazz Department
  • Studium Jazzschlagzeug an der ArtEZ Hogeschool voor de kunsten in Enschede in den Niederlanden
  • „Working Drummer“ live und im Studio in den unterschiedlichsten Besetzungen im Rock, Pop und Jazzbereich (u.a. Auftritte mit Johnny Logan, Gregor Hilden, Big Daddy Wilson, Silvia Droste, Bart van de Lier, Ack van Rooyen, Sascha Klaar, Bernhard Brink, Chris Andrews, Michael Holm, Hanno Busch)
  • Lehrauftrag an der Berufsfachschule Rock Pop Jazz Akademie Mittelhessen in Gießen
  • eigene Musikschule „Tonfabrik“
  • leitet Workshops und Fortbildungen (u.a. Percussion Creativ Teachertage Hammelburg und Schweiz, Drum Day Wetzikon, Superdrumming Gmunden)
  • Gastdozent bei onlinelessons.tv
  • Produktspezialist für E-Drums
  • Autor des Lehrbuchs „Modern Groove Drum Book“, erschienen im AMA-Verlag
  • freier Redakteur für die Magazine STICKS, Offbeat und delamar
  • Vorstandsmitglied des bdfm Rheinland-Pfalz und Beirat bei Percussion Creativ e.V.

Susann Krieger (Klavier)

Musikjournalistin, Musikerin

Susann Krieger studierte an der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ Dresden Korrepetition für Musiktheater und im Anschluss an der Musikhochschule Karlsruhe „Rundfunk-Musikjournalismus“. Beide Fächer schloss sie mit einem Diplom ab.

Seit 2002 arbeitet Susann Krieger als freie Autorin für verschiedene ARD-Rundfunkanstalten, u.a. WDR 3, BR Klassik, und MDR Kultur. Ihr Spektrum reicht von kleinen Beitrag bis hin zu aufwändig produzierten Features.
Seit 2016 betreut sie als Redakteurin das Online-Fachmagazin „musikschule intern“ und schreibt für die Mozartgesellschaft Augsburg im Magazin „Crescendo“.
Für ihre journalistische Arbeit erhielt sie bereits während des Studiums eine Nominierung für den „Axel Springer Preis für Junge Journalisten“. 2017 gewann sie den „Deutschen Radiopreis“ für die beste Reportage und wurde für den „Prix Europa“ nominiert.

Parallel zur journalistischen Arbeit unterrichtet Susann Krieger Klavier. Neben dem Einzelunterricht entwickelt sie immer wieder neue musikpädagogische Ideen zur Musikvermittlung. Daraus entstanden verschiedene Musiktheaterprojekte an Musik- und Grundschulen.

Im Rahmen der Carl-Orff-Festspiele 2018 erarbeitete sie das Programmkonzept und Textbuch für den literarisch-musikalischen Abend „Wer dumm ist, der soll draußen bleiben – Orffs musikalischer Kosmos“. Der Konzertabend fand gemeinsam mit den Münchner Symphonikern und der HipHopBand EinsHochSechs unter der Leitung von Enrico Delamboye statt.

Derzeit arbeitet Susann Krieger an ihrer Dissertation zum Thema „Zeitgemäß und zukunftsfähig: Musikvermittlung im digitalen Zeitalter – Musiklandschaft Deutschland im 21. Jahrhundert“.

Christian Mews (Gesang)

Sänger, Komponist, Arrangeur, Musikschulleiter, Dozent

Christian Mews, Jazzsänger und Komponist, fand bereits mit 5 Jahren den Weg zur klassischen Gitarre und mit 12 Jahren zum Piano und zum Gesang. Er begann zu der Zeit, sich mit Musiktheorie zu beschäftigen und schrieb seine ersten Kompositionen. 2 Jahre später startete Christian schließlich mit dem Gesangsunterricht, besuchte die ersten Jazzworkshops und lernte dort auch seinen
späteren Lehrer und Mentor Norbert Gottschalk kennen. 2004 nahm Christian den Gesangs- und Improvisationsunterricht bei Gottschalk auf. Ab 2007 studierte er JazzGesang am ArtEZ Conservatorium in Enschede bei Silvia Droste, außerdem Musiktheorie/Arrangement/Komposition bei Frank Sikora, Joan Reinders und Ansgar Striepens. In den darauffolgenden Jahren sammelte Christian Mews viel Erfahrung sowohl im Combo-Bereich als auch in der Bigband-Szene. Christian durfte auf seinem Weg bereits mit sehr vielen inspirierenden Musikern zusammenarbeiten, wie Dennis Mackrel, Bob Stoloff, Jiggs Whiggham, dem Nosso Trio, Peter Herbolzheimer, Benny Golson, den New York Voices, Hubert Nuss und Weiteren.

Christian Mews ist neben dem Duo „Song2go“ und seiner Bigband „Das Jazzgebläse“ mit wechselnden Projekten konzertant unterwegs. Er war Vokalist und Arrangeur in der European Masterclass Bigband und zwischen 2007 und 2009 Sänger im BundesJazz-Orchester (BuJazzO).

Christian Mews leitet seit 2013 die M. & S. Music School in Lippstadt. Er ist Chorleiter zweier Jazz-/Pop-Chöre und mittlerweile deutschlandweit ein sehr gefragter Dozent in den Bereichen Gehörbildung, Improvisation und Gesang. So auch beim C-Popkurs und an der Ev. Popakademie Witten für die Bereiche Gehörbildung/Tonsatz, Gesang und Musikgeschichte. Christian arbeitet als Komponist und Arrangeur für verschiedene Ensembles (Chöre, Vokalgruppen und Bigbands).

Florian Pöschko (Pädagogik / Gitarre)

Musiker, Dozent, Buchautor

  • Künstlerisches Diplom Jazz-Gitarre/Arrangement mit Lehrbefähigung (Hochschule Für Musik und Theater Leipzig bei Prof. Werner Neumann und Joachim Schönecker)
    • Schwerpunkt-Fach Jazz-Komposition bei Prof. Richard Beirach
    • Klassische Gitarre bei Pia Grees und Thomas Fellow, Carlevaro-Technik bei Frank Hill und Carola Christoph
    • Meisterkurse bei Bret Wilmott, Rick Peckham, Hal Crook und Peter Bernstein
  • Studienbuchautor und Dozent an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig für Fachmethodik Jazz-Gitarre
  • Dozent am Music College Hannover (Berufsfachschule für Musik)
  • Konzerte und CD-Aufnahmen u.a. mit Benny Golson, Charlie Mariano, Michael Abene, Dennis Rowland, Tatjana Masurenko, Peter Beets und Musikern von Bujazzo, HR-Big-Band, Herbolzheimers Rhythm-Combination & Brass und European Masterclass
  • Endorser u.a. von Suhr bzw. Tokai Guitars, Reunion Blues Gig-Bags, Thomastik Infeld Strings, AER Acoustic Amplification und Vovox
  • Förderpreis-Träger der Stadt Friedrichshafen 2003
  • 2. Platz beim Bundes-Wettbewerb der Hochschulen 2005 (Ensemble)

Stefan Schlenke (Bass)

Musiker, Dozent, Musikschulleiter

  • Studienabschluss an der Popacademie des Artez Conservatoriums Enschede
    • Hauptfach: Bassgitarre
    • Neigungsschwerpunkt: Pädagogik und Musik-Ökonomie
  • Freiberufliche Tätigkeit als Musiker und Dozent
  • Inhaber und Schulleiter der M. & S. Music School gGmbH
  • Inhaber des Grassland Tonstudios
  • Seit 2014 Vorstandsmitglied des Landesverband der freien Musikschulen NRW e.V.
  • Diverse Albumveröffentlichungen mit z.B. dem Triple Trouble Trio, Bodyguerra, Tim de Haan

Beate Theiss (EMP)

Rhythmikerin, Tanzpädagogin, Dozentin

Diplom – Rhythmikerin und Tanzpädagogin(MA), unterrichtet Musikalische Früherziehung, Klavier, Rhythmik und Perkussion für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie arbeitet an Kitas, Grundschulen und Musikschulen in Berlin, gibt Fortbildungen zur elementaren Musikvermittlung und entwickelt seit einigen Jahren Musik- und Tanzprojekte an Schulen.

Beate Theiss studierte Rhythmische Erziehung mit Klavier als 2. Hauptfach an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Seit ihrer Kindheit begeistert sie sich zudem für Ballett, zeitgenössischen Tanz und Tanztheater.

Sie studierte Tanzpädagogik, Improvisation und Choreografie am Laban Centre sowie an der Middlesex University in London und schloss mit einem MA in Performing Arts ab. Anschließend tanzte sie in diversen Tanztheater Kompagnien in Deutschland und London und produzierte eigene Solo- und Gruppenstücke.

In ihrer langjährigen Unterrichtstätigkeit hatte die Elementare Musikpädagogik stets einen zentralen Stellenwert. Ihr Ziel ist es, durch Musik, Improvisation und Bewegung vielfältige Möglichkeiten der ästhetischen Wahrnehmung zu ermöglichen.

Klaus Tropp (Pädagogik / Schlagzeug)

Musiker, Lehrbeauftragter, Dozent, Produzent

  • Studium Schlagzeug & Percussion an der Los Angeles Music Acadamy
  • Studium Jazz- und Instrumentalpädagogik an der Frankfurter Musikwerkstatt
  • Musikalische Arbeit u.a. mit Laith Al Deen, den Discoboys, Finger und Kadel, Mark Gillespie und der Funkfabrik, mit denen er durch die Türkei, Indien, die USA, Spanien und durch die Schweiz tourte
  • Produzent für Werbung, Kino und TV
  • Werbung: u.a. Bowers & Wilkins, Canon, Linda, Chivas Regal
  • Kinofilm: Mann im Spagat (Berlin 2016)
  • TV/Kino: The Moon and I (ZDF 2016, Grimme Preis)
  • Dozent am MusicCollege Hannover für Schlagzeug
    Hauptfach & Methodik, Kreativ- und Producingkurs, Digitale Medien, Rhythmik, Didaktik und Lehrproben
  • Lehrauftrag am Institut für Musik in Osnabrück in den Fächern: Fachmethodik, angewandte Rhythmuspädagogik, E-Beats Bandunterricht

Paul Tunyogi-Csapo (Keyboard)

Musiker, Lehrer, Programmierer, Musikproduzent

  • Examen an der Robert-Schumann-Hochschule in den Fächern: Klavier und Gesang, Diplom als Instrumentalpädagoge
  • Keyboarder und Programmier bei Stella / Stage Entertainment und Klavierbegleiter/ Keyboarder bei „Tom Bauer und sein Amalfi Orchestra“, sowie Musikproduktion, China Tourneen.
  • Freiberufliche Tätigkeit als Klavierlehrer, Chorleiter, Keyboarder, Programmierer, Musikproduktion
Back To Top
×Close search
Suche